24.3.2017 um 20 Uhr Michael Kaiser und Ignatz Wilka Die Humanisten – eine szenische Lesung mit Texten und Gedichten von Ernst Jandl

Michael Kaiser und Ignatz Wilka
Die Humanisten – eine szenische Lesung mit Texten und Gedichten von Ernst Jandl
in der Alten Pfarrei Niederuff am
Freitag, den 24.3.2017 um 20 Uhr

„du lieben den deutsch sprach?

Sein sprach von goethen, grillparzern, stiftern“

 

Ein sprachlicher Schlagabtausch zwischen zwei Nobelpreisträgern, einem Künstler und einem Professor, über die grossen humanistischen Themen wie Christentum, Abtreibung, Terroristen und Parteizugehörigkeit.

Mit seinem ganz eigenen Idiom erinnert Jandl´s Sprache an die Kanaksprach der Jugendlichen und ist somit moderner denn je.

Ernst Jandl vom Feinsten! Er schreibt über sein Stück:

„Ich sehe „Die Humanisten“ als eine Art Endspiel: es kommt nichts nachher. Wer Humanist ist wie die beiden, an dem gibt es nichts zu ändern, er bleibt s bis zum Tod, und dass er es bleibt, ist zu zeigen, indem sein Weg bis zum Tod gezeigt wird.

 

Ein Muss für alle Freunde des grotesken Sprachspiels!!!

Michael Kaiser

Im Jahre 1953 wurde der Schauspieler in Karlsruhe geboren. Seine Schauspielausbildung absolvierte er von 1979 bis 1982 am Hamburgischen Schauspielstudio.

Verschiedene Engagements führten ihn an zahlreiche deutschsprachige Theater, unter anderem an das Deutsche Schauspielhaus Hamburg, das Badische Staatstheater Karlsruhe, das E.T.A. Hoffmann-Theater  Bamberg sowie an die Kleine Komödie Hamburg.

Michael Kaiser zählte von 1985 bis 1996 zu den Ensemblemitgliedern des Frankfurter Theaters „Die Traumtänzer“, danach freiberuflicher Schauspieler.

Darüber hinaus arbeitet er als Autor, Dramaturg und Regisseur.

Von  2006 bis 2012 war er Leiter der Komödie Kassel, sowie Vorstand und Organisator des jährlichen Brüder-Grimm-Festivals Kassel und zweieinhalb Jahre Vorstandsvorsitzender des Kulturnetzes Kassel.
Ignatz Wilka
Künstler, Performer, Theatermacher und Literat.
Studium der freien Künste (u.a. Prof .Harry Kramer und Rolf Lobeck) , Germanistik, Theaterwissenschaften (mit Schauspielunterricht u. a. bei Georg Tabori) und Philosophie. Mehrere Jahre Leitung des Studententheater an der HBK-Kassel, 25 Jahre Theaterregisseur der Antikenwerkstatt Immenhausen, Beteiligung an verschiedenen Kunstausstellungen im In- und Ausland, Kulturförderpreisträger der Stadt Kassel und als Künstler 1992 bei Jan Hoet vertreten bei der documenta IX (1992) mit einer künstlerisch/musikalischen Sonate im Bereich der „Konkreten Poesie“. Beteiligung an vielen verschiedenen Theaterproduktionen als Schauspieler oder Regisseur.

Karten für 11 Euro gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Akzente in Bad Zwesten und an der Abendkasse, Vorbestellungen unter Tel.:06693.1619
Die Alte Pfarrei ist Mitglied im Kulturnetzwerk Landrosinen

 

 

Schreibe einen Kommentar