Archiv für den Monat: Oktober 2015

Do. 12.11.2015 19 Uhr in der Alten Pfarrei Niederurff Cathrin Pfeifer, Akkordeon „Tough & Tender“

Am Do. 12.11.2015 um 19 Uhr
in der Alten Pfarrei Niederurff

Cathrin Pfeifer, Akkordeonresized_resized_Cathrin Pfeifer2015 11 Foto Götz Rakow_pixel
„Tough & Tender“

magic world of accordeon

 

vielfältige Eigenkompositionen zwischen tangoesken Walzerklängen und afrikanischem Voodoo-Blues,  flamencoesken Shaktirhythmen und meditativer Minimalmusic, imaginärer soundtracks, erfundener Folklore über tanzbaren Grooves…

 

Mit ihrem modernen Akkordeonspiel, das weder komplexe Rhythmen noch jazzige Arrangements und Improvisationen ausläßt, überraschendem Livesampling und charmanter Präsentation nimmt uns die Berliner Akkordeonistin in ihrem erfolgreichen Solo-Programm mit in ihre Welt des wieder so beliebt gewordenen Instrumentes (wozu sie im Laufe der Jahre einen nicht unwesentlichen Beitrag geliefert hat).
Cathrin Pfeifer gehört mit ihrem virtuosen Spiel und ihre musikalischen Offenheit seit Jahren zu den etablierten Ethno-, Jazz- und Weltmusik- Akkordeonist(innen) in Europa. Sie wird zu den wichtigsten Festivals in aller Welt eingeladen, spielt Konzerte von Brasilien bis Hong Kong, Mosambik bis Sibirien, teils mit örtlichen Musikern, schreibt Filmmusiken, hat 7 erfolgreiche CDs veröffentlicht. Sie hat einen ganz eigenen sound entwickelt, in den ihr klassisches Akkordeonstudium und die zahlreichen Reisen und Welttourneen auf 4 Kontinenten ebenso einfloß wie die Arbeit in den verschiedensten Genres und mit den unterschiedlichsten Musikern.

 

Sie verknüpft in ihren Eigenkompositionen scheinbar mühelos die verschiedensten Traditionen ihres Instrumentes zu einer Fusion, in der sie sich stark vom „Blues“ der sonnengetränkten Regionen inspirieren läßt. So vermischt und bricht sie beherzt die französische Akkordeon-Tradition mit afrikanischen und lateinamerikanischen Rhythmen, asiatischen Harmonien, Tango, sowie Jazz und Rock.

 

Souverän und angenehm unaufdringlich ist ihr Umgang mit moderner Musikelektronik, mit der vor den Augen des Publikums ein Mix entsteht, der sich aus einem einzigen Instrument heraus zu einem raumerfüllenden Klangerlebnis entwickelt… ein energetischer Sog, der sich durch poetische Dichte und Tiefe auszeichnet. Dabei ist nicht mehr exakt zu verorten wo sich der Folk im Klangexperiment auflöst.

 

Die Titel ihrer Stücke verraten in charmant dargebotener Moderation den kreativen und oft humorvollen Umgang mit den großen Themen des Lebens.

Karten zu 13 Euro sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Akzente in Bad Zwesten und an der Abendkasse erhältlich, Kartenvorbestellung unter Tel.: 06693.1619
Die Alte Pfarrei ist Mitglied im Kulturnetzwerk Landrosinen.

„…virtuoses Feuerwerk für zwei Hände … richtig starker Stoff … überbordende Emotionalität der Interpretin … außergewöhnlich komplexe Wandlungsfähigkeit der Ausnahmekünstlerin …  ungewöhnlich intensives Musikerlebnis …“  (Westfälischer Anzeiger)

 

„Ihre Musik ist überraschend, emotionsgeladen und authentisch. Diese Akkordeonistin trägt

eine angenehme Brise Unberechenbarkeit in sich.“  (Intermusik)

 

„Die Berliner Musikerin, Komponistin und Weltreisende lebt und spielt ihre Lieder mit Leib, Seele und einem neckischen Augenzwinkern. Sie hat sich etwas ganz Eigenes geschaffen … Souverän und angenehm unaufdringlich auch Pfeifers Umgang mit moderner Musikelektronik …“  (Braunschweiger Zeitung)

 

 

Sie ist bis heute auf den unterschiedlichsten Gebieten tätig: von Weltmusik bis Avantgarde, von Rock bis Improvisations- und Tanz-/Theatermusik, Filmmusiken („Nachtgestalten“ von Andreas Dresen), Stummfilmbegleitung. Sie war international mit dem amerikanischen Jazzsaxophonisten Steve Lacy unterwegs. Die bekannte ostdeutsche Rockband KEIMZEIT holte sie als Tournee-Gast. Ist immer wieder unterwegs mit der sizilianischen Sängerin Etta Scollo. Über die Jahre spielte sie in verschiedenen Weltmusik-Bands und machte so Erfahrungen mit brasilianischer, argentinischer, französischer, griechischer, nubischer Musik und Klezmer.

Sie gewann verschiedene Preise und wirkte auf diversen Plattenproduktionen mit.

 

Solokonzertreisen führten Cathrin Pfeifer bisher nach Brasilien, Argentinien, New York, Frankreich, Italien, Marocco, Großbritannien, Österreich, Polen, Finnland, Benin, Togo, Mosambik, Hong Kong, Russland und Madagascar.

21.11.2015 um 20 Uhr Sing & String Duo, Gitarre und Gesang

singandstring03_full
in der Alten Pfarrei Niederurff
am 21.11.2015 um 20 Uhr

 

Sing & String sind Peter Fricke und Reimund Popp, die sich während ihres Musikstudiums an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt kennen lernten. Peter Fricke studierte dort an der Opernschule und Reimund Popp in der Konzertgitarren-Klasse. Schon zu Studienzeiten traten sie mit gemeinsamen Ensembles auf und erspielten sich mit ihren Eigenkompositionen und Klassikarrangements ein begeistertes Publikum.
In ihrem aktuellen Programm zeigen sie eine Repertoirevielfalt, welche vom Singer/Songwriter-Genre über den Latin Jazz bis hin zur Klassik reicht. Ihr Anliegen ist es zu zeigen, dass die Geschichten der Songs und Lieder durchaus ein unterschiedliches „musikalisches Kleid“ verdienen, um zu ihrer optimalen Wirkung zu gelangen.
Zu ihrem jeweiligen „Hauptfach“ unterstützen sich beide Künstler gegenseitig mit Backing-Vocals und zusätzlichen Gitarren-Parts.
Gemeinsame CD: Sing & String, “Atención Canción”, 2014 bei WorldWideVoice-Music

Karten zu 13 Euro sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Akzente in Bad Zwesten und an der Abendkasse erhältlich, Kartenvorbestellung unter Tel.: 06693.1619
Die Alte Pfarrei ist Mitglied im Kulturnetzwerk Landrosinen.